Der Tsunami deiner Seele

Manchmal findest du dich in einer unverständlichen Turbulenz wieder.
Etwas braut sich in dir zusammen. Alle Strategien, Mantren und Disziplin-üben nützen nichts.
Etwas in dir brodelt, wie tief aus einem Vulkan, der lange geschlafen hat.
Es bringt alles in dir durcheinander. Nichts geht mehr.

Immer und immer wieder schon waren diese Turbulenzen in Abständen in deinem Leben aufgestiegen.
Und immer wieder hast du den inneren Drachen, deinen vermeintlichen Feind, besiegt und warst weiter unterwegs. Aber jetzt hilft nichts mehr.

Ach, ringst du mit dir: ich war so gut unterwegs. Aber was soll DAS jetzt? Was habe ich falsch gemacht?

Wahrscheinlich nichts.
Am Seelengrund hat es eine “tektonische Verschiebung” gegeben. Etwas wurde in Ordnung gerückt. Und jetzt kommt der Tsunami der Veränderung an die Oberfläche. Alles wird dadurch erschüttert, alles wird bewegt.

Höre auf, dagegen anzukämpfen.
Werde still und sei mit dem was ist.

Vergiss mal alle “soundsoviel Schritte – Programme”, lege alle Strategien zur Seite, lege einfach ALLES zur Seite, was so in deinem Kopf herumschwirrt. Du kannst es nicht kontrollieren. Viel zu viel gibt es schon davon in dir und in der Welt in der du lebst. Erfolgversprechende Strategien bedienen deinen Gedankenstrom und entfernen dich von deiner Quelle.
Jedes Mal, wenn du etwas mit deinem Willen/Kopf anschieben willst, kommst du garantiert nicht in deiner Seele an.

Ok. Was dann?

SEI einfach mit dem was ist.

Ich kann nicht. Es geht nicht, sagst du.

Sei geduldig. Ziehe die Drachen und Schiffchen deiner Gedanken und Emotionen ein und lass den Sturm, den Vulkan und den Tsunami ihr Werk tun. Sturm, Vulkan und Tsunami stören deine Seele nicht. Deine Seele hat sie ja geradezu produziert. Nur deine Vorstellungen von dem, wie es zu sein hätte, zerbrechen.

Werde ruhig. Atme und bleibe im Jetzt. Beobachte eine Weile, ohne in Resonanz zu gehen.
Lenke deine Absicht dahin, dass du jetzt einfach bei dir bist. In dir. Im Jetzt.
Erlaube dir, dass diese tiefe Bewegung in dir geschieht.

Vertraue der Weisheit deiner Seelennatur.

Und wenn sich die Elemente beruhigt haben – vielleicht nach mehreren Tagen oder auch schon nach einer Nacht – dann taucht es in deinem Gewahrsein auf:

Du weißt, was du nicht mehr brauchst.
Du siehst, was übrig ist.
Und du fühlst, was jetzt neu werden will.
Mit aller Liebe, die dem Ursprung deiner Seele entströmt.
Mit ihrer gewaltigen Kraft.
Du entscheidest dich dafür.

Und jetzt kommt der Verstand dran. Jetzt darf er sich was Hübsches ausdenken, wie du es in der Welt verwirklichst.

So rum geht’s garantiert.
Der umgekehrte Weg – beim Verstand anfangen, Strategie entwickeln und hoffen dass es im Einklang mit der Seele sei – ist ein riskantes Lottospiel.

Wenn du glaubst, du kommst alleine nicht durch den Tsunami, gibt es Hilfe.
Es ist ein Zeichen von gesunder Selbstverantwortung, sich Unterstützung zu holen, wenn man merkt, dass man sonst stecken bleibt.
Ein guter Helfer steht an deiner Seite und reicht dir die Hand, wenn du durch gehst.
Er nimmt dir nichts ab, aber er stärkt dich so, dass du durchgehen, ankommen und entscheiden kannst.

Und jetzt geht’s leicht mit “ich bin glücklich – ich bin Liebe – ich bin Licht”.
Jetzt macht das Leben wieder Spaß!

JAY!

Posted in:

One Comment

  1. Hallihallo Shori, ich habe Ihre Adresse von Frank Winkler und würde gerne mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Bitte teilen Sie mir in einer email oder per Telfon mit, wann es Ihnen am Besten ist.

    Der o.g. Tsunami, ja der tobt in mir und ichbin in die Ruhe gegangen, aber mein Expartner, bei dem ich noch wohne, versteht diese Ruhe nicht, will, daß ich sofort handle.
    Ich würde gerne Ihre helfende HAND nehmen, habe aber noch Fragen bzgl. der Kosten, Vorgehensweise…
    Ich bin Frank sehr dankbar für diesen Tipp und meine Stirn hat geschmerzt und sich nach vorne “gezogen/bewegt” als ich Ihre Blogs aufsog.
    Aus tiefsten Herzen Danke für Ihre Arbeit und Ihre Antwort
    Stefanie Meerle Baier

Leave a Reply